Stadtverwaltung Chemnitz

Die Chemnitzer Sprachheilschule ist einzigartig in Sachsen. Denn nur hier wird Kindern mit einer besonderen Sprachstörung der 9 oder sogar 10 Klassenabschluss ermöglicht. Damit das so bleibt, werden wie dem folgenden Presseartikel zu entnehmen ist, die Stimmen der Elternvertreter S. Lippert und P. Schumann seit Monaten immer lauter.

https://www.blick.de/chemnitz/6000-stimmen-fuer-die-sprachheilschule-artikel10040541

Anbei ein Zitat von Frau Lippert auf meine Anfrage zur Stellungnahme:

„Die Petition über den Erhalt der Sprachheilschule von der Klasse 1- 10 wurde am 23.6.17 durch S. Lippert und P. Schumann gestartet. Beendet wurde die Petition am 28.08.2017, damit sie am 29.8.2017 im Petitionsauschuss behandelt werden konnte. Bis zum 28.08.2017 wurden insgesamt 5903 Stimmen gezählt, davon waren 4956 Stimmen aus Sachsen und 2344 Stimmen aus Chemnitz. Es gab aber noch viele viele Stimmen mehr , die leider nicht mehr in der Petition für den Petitionsschuss berücksichtigt werden konnten. Der Petitionsauschuss verwies die Petition in den Schul- und Sportausschuss. Am 18.10.2017 war die Petition im Schul- und Sportausschuss. Leider wurde die Petition ohne Entscheidung in den Stadtrat verwiesen. Am 18.11.2017 wird die Petition im Stadtrat behandelt. Da Bildung aber Ländersache ist, wird die Petition wahrscheinlich in Dresden eingereicht.“

Wir werden über die Petition auf dem laufenden halten und danken allen Unterzeichnern.

Keine Klassenfahrten ohne Zustimmung der Stadt Chemnitz?

UPDATE 05.04.2017: Nach mehrmaliger Rücksprache mit der Stadt Chemnitz soll in Kürze eine (Zwischen-)Lösung bekanngegeben werden.   Lieber Elternvertreter, es haben sich bereits mehrere Schulen an den Kreiselternrat gewandt, weil es Probleme mit den Klassenfahrten gibt. Hintergrund ist ein Schreiben vom Schulverwaltungsamt, welches auf die Verordnung von 2004 hinweist. Dort heißt es, dass der Schulleiter nur Verträge im Einvernehmen mit dem Schulträger unterschreiben darf. Dies ist aber in unserer Stadt