Archiv für Kategorie: Uncategorized

Gesetzesentwurf der CDU zum Schulgesetz

Mittwoch, November 13th, 2002

Auf dem ersten Blick aussehend wie das sprichwörtliche häßliche Entlein, mit etlichen Änderungen in einem kühlen Gesetzestext, offenbart sich der Vorschlag der CDU dem aufmerksamen Leser jedoch als bahnbrechender Fortschritt in der sächsischen Schulpolitik.
Hier die Presseerklärung des KER-C.
Wir hoffen, den eigentlichen Text bald nachliefern zu können.

11 Schulen in Gefahr!

Dienstag, November 12th, 2002

Vollkommen überraschend hat der Chemnitzer OB Dr. Peter Seifert die Vorschläge der Kürzungsstudie zu Schulschließungen komplett übernommen und als Beschlußvorlage dem Stadtrat unterbreitet.
Das würde, insoweit umgesetzt, den Schulkompromiß zwischen dem Rat der Stadt Chemnitz und den Eltern in Frage stellen. Wir hoffen, daß die Stadträte die Prioritäten richtig setzen und dabei der Bildungspolitik im Sinne der Kinder ausreichend Beachtung schenken.
Lesen Sie mehr dazu in der Presseerklärung des KER-C.

Protokoll zu Sitzung und Wahl des KER-C

Samstag, September 28th, 2002

18:09.02: Der Kreiselternrat Chemnitz trifft sich zur diesjährigen Wahlveranstaltung. Der Kreiselternrat informierte ebenfalls über die seit  Ende letzten Schuljahres stattgefundenen Entwicklungen und Aktivitäten. Durch die hohe Anzahl an Aktionen dauerte die Sitzung über 2 Stunden. Lesen Sie mehr im Protokoll. Die Wahl bestätigte im wesentlichen den bisherigen Vorstand, Veränderungen ergaben sich bei den Arbeitsgruppen. Besonders sei auf Martina Hähnel hingewiesen, die wir leider wegen  Auslaufen der Wählbarkeit verabschieden mußten. Ihr sei an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für die langjährigen Arbeit gedankt! Eine Auflistung des neugewählten KER-C finden Sie hier.

Ein besonderes Ereignis war die bewegende Dankrede für die Hochwasserhilfe des KER-C von Dr. Doerr von der gleichnamigen Firma in Dresden.

Hilfsaktion: Solidarität mit den vom Hochwasser betroffenen Gemeinden

Samstag, September 28th, 2002

August/September 2002: Wir bedanken uns ausdrücklich für die überwältigende Beteiligung an unserer Hilfsaktion! Insgesamt erbeiteten geschätzte 2.800 Helfer und erbrachten damit ca. 34.000 Arbeitsstunden.

Besonders erfreulich war das Dankschreiben, welches wir vom Regionalschulamt Dresden im Auftrag der sächsischen Staatskanzlei erhalten haben. Dieser Brief ist die Antwort auf unser Schreiben an den Ministerpräsidenten Goerg Milbradt vom 2.August und bezieht sich auf den Aufruf an die Stadt Chemnitz vom 2.August.

Einige Einsatzorte der Aktion waren:

Dresden (Link geht nicht mehr)
Weesenstein
Döbeln
Schlottwitz
Mühlbach

Volksbegehren “Zukunft braucht Schule”

Freitag, September 20th, 2002

Die positive Entscheidung des Sächsischen Verfassungsgerichtes hat den Weg frei gemacht für das Volksbegehren “Zukunft braucht Schule“. Beim zehnten Treffen der Schulinititiativen im Plenarsaal des Landtages am 10.August 2002 wurde daraufhin die Durchführung der Unterschriftensammlung zum Volksbegehren beschlossen.

Mit der Veröffentlichung im Sächsischen Amtsblatt am 19.September hat die Aktion nun offiziell begonnen. Derzeit befinden sich 220.000 Formulare im Druck. Um eine gesetzliche Wirksamkeit schon für das nächste Schuljahr zu erreichen, sollen nun so schnell wie möglich die benötigten 450.000 Unterschriften landesweit gesammelt werden.

Sobald die Formulare in Chemnitz eingetroffen sind, beginnt die Verteilung an die Schulen. Termine/Veranstaltungen hierzu werden auf der Website des KER-C veröffentlicht. Die einzelnen Schulen der Stadt sind gebeten, sich jetzt auf Verteilung, Sammlung und Rückgabe vorzubereiten.

Reform der Mittelschule - aber wie?

Mittwoch, September 18th, 2002

Der KER-C hat einen Gesprächsabend mit mehreren Kreiselternräten und einigen der erfahrendsten Schulleiter der Stadt Chemnitz angeregt.

Es ging uns dabei nicht darum, platte Schuldzuweisungen zu verteilen. Ebensowenig wollten wir eine nie dagewesene Mittelschulkonzeption als alleinseligmachendes Heilmittel präsentieren. Unser Ziel war die Suche nach Antwort auf zwei Fragen:

Was genau ist die Ursache für den dramatischen Abfall des Niveaus unserer Schulabgänger?

Was können bzw. müssen wir tun, um die Situation zu verbessern?

Das Gespräch entwickelte sich zu einer interessanten und teilweise sogar spannenden Diskussion. Unser Gedächtnisprotokoll versucht, den Verlauf dieses Abends aufzuzeichnen.

Vorlage der Kreiselternräte zur Elternmitwirkungsverordnung

Dienstag, September 17th, 2002

Der Landeselternrat hat in der Veranstaltung am 14.September einen Vorschlag zur Änderung der Elternmirtwirkungsverordnung vorgelegt.

Darauf aufbauend haben einige Kreiselternräte eine neue Vorlage erarbeitet, die nun auch die Belange der Kreiselternräte sowie die der Schulen abdeckt. Dieses Dokument geht allen Kreiselternräten zur Prüfung zu. Nach Abtsimmung durch die Kreiselternräte wird dieses Dokument u.a. dem Kultusministerium übergeben.

Hilfsaktion: Bilder aus Schlottwitz

Montag, September 16th, 2002

Besonderes Ziel des KER-C war es, den Gemeinden zu helfen, de es am nötigsten haben - die “vergessenen” Gemeinden, die weniger bekannt und schlecht erreichbar sind. Das traf besonders auf Schlottwitz und Mühlbach zu, wo noch ein überaus großes Ausmaß an Schäden hinzukam.

Hier einige Bilder aus Schlottwitz:
Bild 1 - 9
Bild 10 - 19
Bild 20 - 29
Bild 30 - 39
Bild 40 - 49
Bild 50 - 52

DRINGENDE EILMELDUNG !

Montag, August 19th, 2002

DRINGENDE EILMELDUNG !

Montag abend, 19. August:
Im Zuge des am Freitag erfolgten Hilfsangebotes nach Dresden erfolgte gestern die Bitte an uns, im Rahmen unserer Möglichkeiten koordiniert Hilfskräfte den Krisengebieten uzufühen! Wir haben deshalb kurzfristig ein Anlaufzentrum eingerichtet und werden ab sofort von dort ab Fahrten nach Dresden organisieren.

Anlaufzentrum des KER-C: Büro von Herrn Dipl.-Ing. Müller (Anlauf- und Kontaktstelle) (ab jetzt voraussichtlich rund um die Uhr besetzt). Rottluffer Straße 26 / 09116 Chemnitz Tel.: 0371-313530 Fax: 0371-313532 e-mail: 0371313530@t-online.de

Zu erwartende Einsatzgebiete: Schlammbeseitigung, Aufräumung, Sandsackfüllen

Benötigt wird: arbeitsfähige Helfer mit: Gummistiefeln, Schaufeln, Eimern, Transportmittel

Einsatz ab sofort, bereits feststehende Treffen Sonntag 8:00Uhr, 9:00Uhr sowie 13:00Uhr

Einsatzkoordinator in Chemnitz: Herr Jonas Lange Einsatzkoordinator vor Ort: Herr Andreas Müller

Es werden alle Schulelternsprecher dringendst gebeten, sich umgehend mit oben genannten Anlaufzentrum in Verbindung zu setzen. Gleiches gilt auch für alle anderen Hilfswilligen!

Wir danken den weit über 100 Helfern, die bereits vor Ort im Einsatz sind!

Die Sammelstelle für alle Sachspenden ist das DRK, Altchemnitzer Str. 26, Eingang Lothringer Straße. Die Telefonnummer lautet 0371-572900. Das DRK benötigt dringend Helfer, die Spenden von den verschiedenen Stellen in der Stadt zur Sammelstelle bringen. Wer also Zeit und ein Fahrzeug hat, möge sich dort bitte umgehend melden. Die Öffnungszeiten sind: Freitag bis 17:00, Sa. 8:00-17:00, So. 8:00-17:00,Mo 8:00-12:00+13:00-15:00,Die 8:00-12:00+13:00-16:00.

Wir bedanken uns bei der Bäckerei Pietschker für die Verpflegung.

Vielen Dank! Andreas Müller

KER-C ruft zur Hilfe für die Hochwasseropfer auf - DRK benötigt dringend Helfer

Freitag, August 16th, 2002

Liebe Eltern,

die Unwetterkatastrophe hat Sachsen schwer getroffen. Viele Mürger mußten ihre Häuser, Wohnungen und ihr gesamtes Hab und Gut verlassen und wohnen in Zelten oder anderen provisorischen Notunterkünften. Wasser, Strom und andere elementare Dinge des täglichen Bedarfes fehlen ganz oder sind Mangelware.

Neben der Sorge, wie man die schrecklichen Ereignisse irgendwie übersteht und was in Zukunft mit der Familie, der Wohnung, dem Haus bzw. der wirtschaftlichen Existenz wird, quält viele betroffene Eltern zusätzlich noch die Sorge um ihre Kinder. Zu den Arbeiten zum Wiederaufbau, zur Herrichtung, …. kommt für die Eltern die Notwendigkeit, sich um die Kinder kümmern zu müssen, welche weder in die Kindertagesstätten noch Schulen oder Horte gehen können.

Wir wollen den betroffenen Familien als ersten Schritt der Hilfe wenigstens die Sorge um ihre Kinder abnehmen und Ihnen den Rücken frei machen, für die Bewältigung Ihrer schweren Aufgaben in den Krisengebieten.

Den Kindern wollen wir die Möglichkeit erschließen, wieder sicher und weitgehend “normal” die nächsten Wochen verbringen zu können, mit allen normalen Dingen des täglichen Bedarfes und möglichst unter konkreter Betreuung und im Kreise vieler Chemnitzer Kinder.

Angesichts der Errichtung einer Zeltstadt von fast 10.000 Betten muß jeder die Dringlichkeit erkennen, daß hier etwas geschehen muß.

In diese Richtung zielt die Initiative des Vorstandes des Kreiselternrat Chemnitz zur Ermöglichung der schnellstmöglichen Erschließung von Evakuierungsreserven und der Aufforderung zur Solidarität!

Dipl.-Ing. Andreas Müller
Stellv. Vorsitzender des KER-C

Brief an Georg Milbradt, Ministerpräsident des Freistaat Sachsen

Brief an das Schulverwaltungsamt Chemnitz