Archiv für Kategorie: Schulnetzplanung

Bündnisse gegen Rückbau über “Wegsparungen” - Gemeinsam Fordern!

Montag, Mai 31st, 2010

pict0813-kleinDer Kreiselternrat Chemnitz hat die beiden letzten Jahre intensiv genutzt, um Bündnisse aller Betroffenen im Bereich Bildung und Kindererziehung/-betreuung zu formieren bzw. sich bereits in Formierung befindlichen Bündnissen anzuschließen.Nunmehr nehmen diese Bündnisse zunehmend solidere Strukturen an und werden sich in den nächsten Wochen und Monaten vereint zu Wort melden, um den Wegsparbestrebungen in diesem Bereich geschlossen entgegenzuwirken.
Wir sind in diese Bündnisse mit folgender grundsätzlicher Hauptforderung unsererseits hineingegangen:

Schluß mit jeglichen Ein- und Wegsparbestrebungen im Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsbereich zu Lasten der Struktur und Qualität sowie materieller und personeller Ausstattung!

Wir bitten hiermit die Kreiselternräte, Kreisschülerräte und Lehrergewerkschaften/-verbände sowie die Elternräte und Mitarbeiter der Kitas und Horte von ganz Sachsen sich in die sachsenweit entstandenen Bündnisse einzureihen, sich nicht gegeneinander ausspielen zu lassen und beginnend mit dem 16.06.2010 (Großdemonstration in Dresden) gemeinsam aktiv gegen jeglichen Rückbau im Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsbereich Flagge zu zeigen!

Pressemitteilung des Kreiselternrat Chemnitz vom 02.06.2010

(weiterlesen…)

Mitgliederversammlung - Jetzt muß mit Wegsparen Schluß sein !!!

Freitag, Mai 7th, 2010

pict0814-kleinDer Vorstand konfrontierte die Mitgliederversammlung mit der vollen Wucht und Dramatik der Entwicklungen im sächsischen und chemnitzer Bildungsbereich. Prominente Verstärkung erhielt er hierfür durch die Lehrergewerkschaften.

Die  schließungsgefährdeten sechs Grundschulen  und ein bis zwei Mittelschulen stehen ebenso wenig allein, wie die beiden Förderzentren, welche dringendst die Bewilligung von Baumitteln benötigen! Es darf kein “Weiter so!” bezüglich Einsparungen im Bildungsbereich mehr geben.

Die beiden beigefügten Präsentationen zu Negativentwicklungen in Chemnitz/Sachsen im Bereich Bildung bzw. zur Lehrer- und Schülerentwicklung in Sachsen sind sehr aussagefähig und zur freien Verwendung in allen Gremien der Elternvertretungen freigegeben. Es wird dringend empfohlen, diese bei der Argumentation unbedingt auch zu nutzen!

(weiterlesen…)

Aktuelles Statement zur Problematik der angedachten Grundschulschließungen

Donnerstag, April 29th, 2010

dsc00004-kleinAngesichts der Sparpläne von Freistaat Sachsen und Stadt Chemnitz laufen im Kreiselternrat Chemnitz die Telefone heiß.

Sechs Grundschulen sollen geschlossen werden, obwohl die überwiegende Anzahl von ihnen gesicherte Schülerzahlen haben, eine sogar zweigügig ist.

Doch auch ein bis zwei Mittelschulen sind ernsthaft gefährdet. Die Fördermittel für die Schüler aus ganz Sachsen beschulenden Förderzentren (Körperbehindertenschule und Sprachheilschule) werden nicht bewilligt.  Der nahende Lehrermangel und damit zu erwartender Unterrichtsausfall und weitere Schulschließungen ist kaum noch aufhaltbar.

Für den Vorstand gilt es nun, die Situation zu sondieren und dem Gremium Kreiselternrat Wege vorzuschlagen, wie wir hierauf reagieren werden.



(weiterlesen…)

Mitgliederversammlung des KER-C - 06.05.2010 - Richtungsdiskussion

Montag, April 26th, 2010

bild_chemnitz_andre-gymnasium_ansichtNächste Mitgliederversammlung des Kreiselternrat Chemnitz

Donnerstag, den 06.05.2010
19.oo Uhr
Aula des Dr.-Wilhelm Andrè-Gymnasium

Hauptthema:
Wie reagieren wir auf die Sparpläne von Land und Stadt?

Zu dieser Veranstaltung sind, wie zu allen zukünftigen schulartenspezifischen Arbeitsgruppen,  auch die Schülersprecher der Schulen von Chemnitz eingeladen.

Als Referent zum Thema “Lehrer- und Schülerentwicklung in Sachsen” hat freundlicherweise der Vorsitzende des Sächsischen  Lehrerverbandes (SLV), Herr Weichelt, zugesagt.


(weiterlesen…)

6 Grundschulen in Gefahr!

Montag, April 19th, 2010

bild_2007-03-26_chemnitz_rathaus_160x120Seit anderthalb Jahren hat der Kreiselternrat Chemnitz massiv gewarnt. Nun kommt, was wir befürchtet hatten, mit voller Gewalt.

Nach Schließung von ca. zwei Dritteln aller chemnitzer Mittelschulen und ca. einem Drittel der chemnitzer Gymnasien sowie mehreren  fehlgeschlagenen Versuchen,  Grundschulen zu schließen oder zusammen zu legen, geht es jetzt an das Eingemachte.

Gleich sechs Grundschulen sollen geschlossen werden, obwohl die überwiegende Anzahl von ihnen ausreichend Schüler für Ein- oder gar Zweizügigkeit haben.



(weiterlesen…)

Wir wünschen allen Eltern und Schülern ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2010

Mittwoch, Januar 6th, 2010

Der Nebel der Sylvesternacht ist verflogen, sowohl was das Wetter betrifft, als auch bezüglich des Blickfeldes, wohin erneut die Entwicklung unseres Schulnetzes und der Lehrerbereitstellung gehen soll. Nun ist der Blick wieder klarer und wird nicht mehr verschleiert vom Anschein des Einzugs einer gewissen Normalität und Kontinuität der Schulstandorte.

Geblieben ist der Frost, leider jedoch nicht nur beim Wetter, sondern auch bezüglich der Standortsicherheit unserer Chemnitzer Schulen.

Waren im letzten Jahr bereits klare Aussagen zur Gefährdung der Bestandssicherheit von 2 Chemnitzer Mittelschulen an uns heran getragen worden, so zeigen die Äußerungen von Herrn Brehm in der Freien Presse (Artikel vom 04.01.2010 “Neue Debatte um Schullandschaft” ), dass man ein Jahr nach einem sehr eindeutigem Votum der Stadträte (alter Stadtrat) nun erneut einen Vorstoss zu machen beabsichtigt, um die Klassenstärken zu erhöhen.

“Wir sind die letzten Sturen” gibt Herr Brehm das Gespräch mit einem Mitarbeiter des Kultusministeriums wieder.

Und wir sagen:

Zurecht!

Bei einem vorhandenen Landesdurchschnitt von etwas über 19 Schülern/Klasse im Grundschulbereich ist Chemnitz mit seinen 21 Schülern/Klasse bereits heute weit über dem Durchschnitt in anderen Teilen unseres Freistaates.

Alle in der Fachproblematik wirklich Darinstehenden wissen seit Jahren, dass selbst bei einer Reduzierung des chemnitzer Grundschulnetzes um ein Viertel bis ein Drittel aller Schulen die 25 Schüler/Klasse angesichts der gesetzlichen Kennziffern für die Klassenbildung illusorisch und mathematisch gar nicht möglich ist,

Trotzdem wird einfach weiter darauf beharrt.

Eigentlich leider das von uns Erwartete, wenn dem auf uns zu rollenden Lehrermangel nicht entsprechend anders entgegen getreten wird.

Ein guter Start des Neuen Jahres wäre es gewesen, wenn Herr Brehm uns statt mit diesen Nachrichten zu “beglücken”, mit der Ankündigung überrascht hätte, nun endlich sich verstärkt um Verbündete zu bemühen, dieser u.E. das Gesetz aushölenden Fördermittelpolitik abzuhelfen.

Wir werden sehen, was uns in den nächsten Tagen und Wochen erwarten wird und ob wir auch bei der Grundschulnetzplanung wieder erst nachträglich informiert werden, wie es letzes Jahr bei der Förderschulnetzplanung erfolgte.

Vielleicht folgt auf den Frost dann eine sehr heiße Zeit, nicht nur bezogen auf das Wetter.

In diesem Sinne wünschen wir uns allen maximale Erfolge bei der Erhaltung unseres Schulnetzes, bei der Bereitstellung von Sanierungsmitteln für die Schulen, bei der Bereitstellung ausreichender Lehrer an allen Schulen und natürlich, dass unsere Kinder maximale Lernerfolge erreichen können.

Der Vorstand des KER-C

Anfragen aus den Gremien des Kreiselternrates

Freitag, Dezember 18th, 2009

In Auswertung der Mitgliederversammlungen und Arbeitsgruppensitzungen stellt der Kreiselternrat folgende Anfragen an die Bildungsagentur und das Schulverwaltungsamt:

1. Notfallpläne bei Amokläufen

2. Lehrerbedarf und Lehrerbereitstellung

3. Schulnetzplanung, Bestandsinfragestellung von Schulen?

4. Fördermittel für Schulhausbau?

5. Investitionsvorhaben “Sprachheilschule Chemnitz am Standort ehemalige Neugebauer Schule”

6. Investitionsvorhaben “Sonderpädagogisches Förderzentrum Körperbehindertenschule Chemnitz/Chemnitzer Schulmodell”

7. Klingelanlage an der Grundschule Grüna

Petitionen ablehnend “durchgewinkt” ?

Sonntag, Dezember 6th, 2009

Die Petitionen der Kreiselternräte Dresden, Leipzig und Chemnitz wurden zu unserer großen Überraschung noch im letzten Landtag bearbeitet. Obwohl zu dieser Zeit offensichtlich keine Möglichkeit für Gespräche mit den Petenten gesehen wurde, fand man immerhin die Zeit um eine Vorentscheidung zu treffen. Eine Information vor der Landtagswahl vermied man jedoch.

Der neue Landtag winkte die abschmetternden Ausfühungen zu den Petitionen in Form von einem Sammelbeschluss (zahlreiche Petitionen der letzten Legislaturperiode im Paket) durch. Ob sich die Mitglieder des neuen Landtages hierbei tatsächlich des Inhaltes der Petitionen bewusst waren, mag u.E. möglicherweise zu bezweifeln sein.

Auch die Begründung der Ablehnung lässt u.E. mehr Fragen offen, als dass sie tatsächlich Antworten gibt. Wir werden hierzu i.d.F. noch ausführlich Stellung nehmen.

Zum weiteren Vorgehen beraten wir derzeit im Vorstand und in den einzelnen Arbeitsgruppen.

Wir bitten vorerst, keine weiteren Unterschriften zu sammeln, uns aber die noch nicht bei uns eingetroffenen Unterschriftenzettel schnellstmöglich zukommen zu lassen.

Die Problematik ist für uns damit keinesfalls abgeschlossen, da wir davon ausgehen, dass sich die in den Petitionen angesprochenen Probleme nun leider doch zeitnah für viele spürbar auswirken werden. Wir werden uns nun hierauf konkret vorbereiten müssen. Die Arbeitsgruppenbesprechungen legen hierfür die Grundlage!

Mitgliederversammlung vom 19.11.2009 - ca. 6600 Unterschriften für Petitionen

Montag, November 23rd, 2009

Zur ersten Mitgliederversammlung wurde der neue Koalitionsvertrag der CDU/FDP-Regierung des sächsischen Landtages vorgestellt, insbesondere die Punkte, aus welchen zukünftig Probleme für das Schulnetz und die Lehrerbedarfsdeckung resultieren können.

Hieran anschließend standen die Petitionen zum Schulhausbau und zum Lehrerbedarf im Vordergrund der Beratung.

Nach bisheriger Auszählung haben derzeit ca. 6.600 Eltern die unterstützende Unterschriftssammlung unterzeichnet. Die Unterschriftssammlung soll nach Willen der Mitgliederversammlung fortgeführt werden.

Nach ausführlicher Diskussion wurde festgelegt, dass weitere Maßnahmen zur Unterstützung des Anliegens allgemein und der Unterschriftensammlung im Besonderen in den i.d.F. tagenden Arbeitsgruppensitzungen besprochen werden.

Zu den Anliegen der Petitionen soll eine vereinfachte Argumentationshilfe erstellt werden.

In Zukunft wird zum Schuljahresanfang eine “Einführungs- und Informationsveranstaltung” für die neuen Mitglieder des Kreiselternrates zu deren Aufgaben, Rechten und Pflichten durchgeführt.

Die Finanzierung des Kreiselternrates durch die Stadt Chemnitz wurde ausführlich diskutiert, insbesondere dass seitens der Stadt Chemnitz die Erstattung der Kosten für die Unterschriftenlisten zu den Petitionen sowie die Kosten für den Strom zum Stern(en)marsch (zu dem auch zahlreiche Stadträte sprachen) untersagt wurden.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Gründung eines “Förder-”vereins zur ergänzenden Finanzierung des Kreiselternrates erwogen.

Von den Schulen wurden folgende Punkte angesprochen:

- Einheitlichkeit der schulfreien Tage

- Prävention bezüglich des Reagierens bei Amokläufen und ähnlichen Ereignissen

- Fördermittelantrag für Sprachheilschule

- (Schulklingelreparatur an Grundschule Grünau)

20.08.2009/19.oo Uhr - Kandidatenbefragung zur Landtagswahl

Dienstag, August 18th, 2009

Landtagswahlentscheidung wird die Bildungspolitik der nächsten 5 Jahre prägen !

Bildungspolitik ist in wesentlichen Teilen Landespolitik. Gerade hier haben die Eltern in unserer Stadt in den letzten 10 Jahren immer wieder erleben müssen, wie städtische Initiativen und Interessen, ob nun direkt aus den Reihen der Elternvertreter artikuliert, oder ob gemeinsam mit den Vertretern der Kommunalpolitik angestrebt, auf Hindernisse stießen, nicht beachtet oder übergangen wurden bzw. keine Vertretung auf Landesebene fanden.

Gerade weil Landespolitik hier aber so entscheidend ist, möchte der Kreiselternrat den Schülern, Eltern und Großeltern dieser Stadt ein Bild vermitteln, wo wer bei der Bildungsproblematik steht und welche Schwerpunkte er setzt.

Es ist geplant, die Befragung hier zu veröffentlichen

Wann: 20.08.2009/19.oo Uhr

Wo: F.-A.-W.-Diesterweg-Mittelschule Chemnitz, Kreherstraße 101

Schriftlich zugesagt haben:

  • Jacqueline Drechsler - SPD
  • Klaus Bartl - Die Linken
  • Michael Winkler - Die Piraten
  • Xenia Biereichelt - BüSo

Mündlich zugesagt wurde die Teilnahme von:

  • Hendrik Haase - FDP
  • Frau Matthes - CDU

Die Veranstaltung ist öffentlich. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.