Großdemonstration gegen geplante Kürzungen am 16.06.2010 in Dresden

dresdenAm 16.06.2010 kamen aus ganz Sachsen Studenten, Lehrer, Eltern, Polizisten, Gewerkschafter und Vertreter von Verbänden aus Kultur, Bildung und Sozialem um gegen die geplanten Kürzungen mobil zu machen.

Ca. 11.000 Menschen zogen in 3 Demonstrationszügen durch Dresden zum Landtag. Der Verkehr in der Stadt kam - nicht zuletzt weil 3 Brücken durch die Demonstranten blockiert wurden - in weiten Teilen zum Erliegen.

Die gelanten Kürzungen des Freistaates haben nicht nur gravierende Auswirkungen auf die Bereiche Bildung, Kultur und Soziales, sondern auch auf die Finanzierbarkeit der kommunalen Haushalte. Das Chemnitzer Haushalt”konsolidierungskonzept” ist ein Ergebnis hiervon. Der Chemnitzer Stadtrat erwägt derzeit hiergegen Verfassungsklage einzureichen.



Zum Auftakt sammelten sich die Studenten am Listplatz/Hauptbahnhof, um dann über die St.-Petersburger-Straße und die Carolabrücke zum Carolaplatz zu marschieren. Die Chemnitzer Studenten hatten für ihre Anreise extra einen Sonderzug gechartert.

Am Carolaplatz stießen Polizisten, Sozialarbeiter und Lehrer zum Zug der Studenten, um von dort weiter zum Landtag zu ziehen. Ab diesem Zeitpunkt war dann neben der Carolabrücke auch die Marien- und die Augustusbrücke blockiert.

Die Demonstration war die vorläufig Größte gegen die derzeitigen “Spar”-pläne des Freistaates.

Mehr hierzu unter:  Studentenrat Chemnitz

Leave a Reply

Sie müssen an angemeldet sein, um einen Kommentar an den Vorstand zu senden.