“Lange Wege in brechend volle Klassenzimmer”

Kreiselternrat erwartet künftig an Mittelschulen bis zu 35 Schüler pro Klasse - 78 Viertklässlern bleibt Wechsel an Wunsch-Schule verwehrt

VON JAN LEISSNER / FREIE PRESSE
78 Mädchen und Jungen aus Chemnitz werden ab Sommer nicht auf jene Mittelschule gehen, die sie sich ausgesucht hatten. Weder der von ihren Eltern abgegebene Erst- noch der Zweitwunsch kann berücksichtigt werden, weil nach der Entscheidung des Kultusministeriums an zehn Chemnitzer Mittelschulen keine fünften Klassen gebildet werden dürfen. Für die Mehrheit der insgesamt 584 Viertklässler in Chemnitz steht dagegen seit Anfang dieser Woche fest, an welche Bildungseinrichtung sie nach der Grundschule wechseln. Die übrig gebliebenen Kinder können nun zwar aus einer Liste mit Alternativ-Vorschlägen des Regionalschulamtes eine Schule auswählen. Doch eine endgültige Entscheidung dazu ist nach Angaben des Amtes erst am 10. Juni zu erwarten. “Das ist ein Verschiebe-Bahnhof für Schüler”, kritisierte Thomas Zügel, Vorstandsmitglied des Chemnitzer Kreiselternrats, das Verfahren. Was die “neuen” Mittelschüler dann ab Sommer erwartet, skizziert Zügel so: “Lange Wege in brechend volle Klassenzimmer.” Nach seiner Berechnung werden voraussichtlich an sechs Mittelschulen je 56 Schüler aufgenommen. Damit ist die vom Schulgesetz geforderte Höchstzahl an Schülern pro fünfter Klasse erreicht. Dass heißt, bei einer geforderten Zweizügigkeit sitzen in einer Klasse 28 Mädchen und Jungen. “In den anderen Schulen ist es nicht viel besser. Die werden jeweils 53 oder 54 Schüler aufnehmen”, so der Elternrat. Bei seiner Berechnung ging Zügel von elf Mittelschulen in der Stadt aus, die jeweils zwei fünfte Klassen bilden dürfen. Außen vor blieben Einrichtungen mit Sonderstatus, also die Comenius-Sportmittelschule und das Chemnitzer Schulmodell. Aus Sicht des Regionalschulamts ist diese Rechnung reine Spekulation.
Doch Zügels Prognose geht noch weiter: “Wenn im kommenden Jahr dann vier Prozent Rückläufer aus den Gymnasien an die Mittelschule wechseln sitzen bis zu 30 Schüler in einer Klasse.” Diese vier Prozent seien aber Erfahrungswerte aus den Vorjahren. Da in diesem Jahr die Zugangsvoraussetzungen für das Gymnasium gelockert wurden, hatten sich zehn Prozent mehr Grundschüler für das Gymnasium entschieden.
Zügel erwartet deshalb im kommenden Jahr weitaus mehr Rückkehrer an die Mittelschule. “Und dann haben wir bis zu 35 Schüler pro Klasse”, so Zügel. Das dann die Klassen neu aufgeteilt werden, sei nicht zu erwarten. “Dafür ist doch kein Geld da, um die Lehrer entsprechend einzusetzen.” Und dass bei solchen Klassenstärken die Qualität des Unterrichts leidet, weiß Zügel aus Erfahrung. Seine Tochter werde zusammen mit mehr als 30 Mitschülern in einer Klasse unterrichtet. Juristisch gebe es dagegen keine Handhabe, denn ab der sechsten Klasse macht das Schulgesetz keine Vorgaben mehr zu einer Maximalzahl von Schülern pro Klasse, wie dies bei den Eingangsklassen der Fall ist. “Nur die gesetzlich festgeschriebenen Mindestwerte nutzt das Kultusministerium gnadenlos aus, um auch die Bildung von siebenten Klassen zu verhindern”, verweist der Elternrat auf einen Widerspruch.
Angesichts der zu erwartenden Schülerzahlen in den Klassen hätte das Kultusministerium zumindest an einer weiteren Mittelschule die Bildung von fünften Klassen zulassen sollen, meint der Elternrat. “Das wäre akzeptabel”, so Zügel. Doch darüber verhandelt der Freistaat nicht mehr. Deshalb bleibe dem Kreiselternrat nur der Ausweg, mit Bürgerbegehren gegen die Entscheidungen des Kultusministeriums vorzugehen. Sind genug Unterschriften dazu gesammelt, müssten auch Stadtrat und Verwaltung dem Dresdner Bescheid mit eigenen Entschlüssen widersprechen.


Schließ- und Mitwirkungsentzugsliste (lt Bürgermeister Brehm)

Schule Mitwirkungsentzug Schließung per 31.07.
Baumgartenmittelschule Grüna Klasse 5 Auflösung Klasse 7 07
Flemming Mittelschule Klasse 5
Kirchner-Mittelschule Klasse 5
Kopernikus-Mittelschule Klasse 5
Mittelschule Hartau Klasse 5 Auflösung Klasse 7 06
Mittelschule Siegmar Klasse 5
Neubauer-Mittelschule Klasse 5 Auflösung Klasse 7
Schlossschule-Mittelschule Klasse 5 Auflösung Klasse 7
Theodor Körner-Mittelschule Klasse 5
Valentina Tereschkowa Mittelschule Klasse 5
Annengrundschule Klasse 1
Grundschule Mittelbach Klasse 1


Bürgerbegehren 2005
Erhalt Grundschulen - Kurze Wege für kleine Beine!
Erhalt Mittelschulen - Wahlmöglichkeit & soziale Nähe!

Wir bitten alle Eltern und Bürger von Chemnitz dringlich, sich rege an dieser Aktion zu beteiligen! Es geht hier nicht um einzelne Schulen, sondern von der Kürzungspolitik sind wir alle betroffen!

Bitte beachten Sie weitere Hinweise hier in den nächsten Tagen.

Die Koordination der Aktion läuft über die Elternvertreter der Schulen. Eltern, die mithelfen wollen, melden sich bitte bei ihrem Klassenelternsprecher oder, falls das nicht möglich ist, bei ihrem Schulelternsprecher. Die Kontakte kann man in der Schule erfragen.
Jeder
wahlberechtigte Chemnitzer kann die Listen selbst ausdrucken, ausfüllen und an uns per Post senden. Die Listen erhallten Sie hier:
Liste für Grundschulen als .pdf Liste für Mittelschulen als .pdf

Bitte beachten: Es dürfen nur die Originalformulare verwendet werden, angehängte Listen sind rechtlich wertlos. Die Eltern und Bürger mögen bitte immer beide Formulare unterschreiben,  damit wirklich die notwendige Stimmenzahl für jedes Bürgerbegehren erreicht wird. Auf jedem Formular darf nur einmal unterschrieben werden, Doppelunterschriften sind nicht gültig. Nur in Chemnitz wohnhafte wahlberechtigte Personen können teilnehmen. Abgesehen vom Behördenvermerk müssen alle Felder ausgefüllt werden, sonst wird die Unterschrift wegen unklarer Identität abgewiesen.

Wir haben versucht, in den vergangenen Tagen die Elternratsvorsitzenden aller Schulen zu erreichen. Das hat bei einigen bis jetzt noch nicht geklappt. Wenn Sie Elternratsvorsitzende(r) sind und noch nicht kontaktiert wurden, melden Sie sich bitte dringend per email Vorstand oder telefonisch bei einem von uns. Teilen Sie uns bitte folgendes mit: Ihren Namen, Name der Schule, Telefonnummer und soweit möglich Emailadresse. Für diese Aktion wurde eine Mailingliste eingerichtet. Wer sich eintragen möchte, braucht lediglich eine email an majordomo@ker-c.de mit nur den Worten “subscribe bbg” im Text zu senden.

Wenn Sie mithelfen wollen und kein Kind in der Schule haben, können Sie in folgenden Sammelstellen unterschreiben:
Sammelstellen zum Unterschreiben der Bürgerbegehren

Wenn Sie uns aktiv unterstützen wollen, melden Sie sich bitte ebenfalls beim Vorstand.
Wir bitten um Verständnis, daß unsere telefonische Erreichbarkeit in den  nächsten Tagen  eingeschränkt sein könnte.

Die Listen gibts außerdem ausgedruckt im Büro von Herrn Zügel von 8 bis 18 Uhr (außer 5.05. und 6.05. und Wochenende) Adresse:
Kanzlerstr. 65, 09112 Chemnitz, Tel: 6660434,
bei sachstec klingeln.

Leave a Reply

Sie müssen an angemeldet sein, um einen Kommentar an den Vorstand zu senden.